90 jähriges Jubiläum

Feierlichkeiten zum 90 jährigen Jubiläum des Schachverein Mainspitze Ginsheim

Der Schachverein Mainspitze Ginsheim hat sein 90 jähriges Jubiläum am 09.06. im Bürgerhaus in Ginsheim gebührend, zumeist mit den Mitgliedern des Vereins gefeiert. Begonnen wurden die Feierlichkeiten durch den Vorsitzenden des Vereins Gregor Reichel, der mit seiner Vorstellung zum historischen Ablauf sowie zum Schachthemen den Abend eingeleitet hat. Anschließend wurde auf das Simultanschachturnier übergeleitet, zu welchem der Schachverein Anna Endreß, die fünffache deutsche Jugendmeisterin gewinnen konnte.

90 Jahrfeier des Schachvereins
























 

In seinen Ausführungen zeigt Gregor Reichel all die Facetten des Schachvereins auf. Doch was heißt es, dass ein Verein sein 90 jähriges Jubiläum feiern kann bei der heute kurzlebigen Zeit, bei der die Lebenserwartung von Unternehmen, aber auch von Vereinen immer kürzer wird. Bei der Betrachtung 500 neu gegründeter Firmen im Jahr 1957 haben lediglich 37% die nächsten 50 Jahre überstanden haben. Bereits vor 40 Jahren hat der Ginsheimer Schachverein sein 50 jähriges Jubiläum am 29.10.1977 im damaligen Cafe Ambach bestreiten können. 2017 stellt bereits das 90 jährigen Jubiläum des Vereins dar! Bei der Entwicklung des Vereins hat es im Laufe der Zeit ein stetes auf und ab gegeben. In der jüngsten Vergangenheit werden die Geschicke des Vereins und insbesondere die Jugendarbeit durch Gregor Reichel geleitet. Wesentlich hervorzuheben hierbei ist, dass die Anzahl der Schachfreunde im Verein angestiegen sind und das Durchschnittsalter der Spieler im Verein gesunken ist. Das aktuelle Vereinsleben ist geprägt durch Schachturniere, wie dem Jugendpokal, Osterturnier, Eisbällchenturnier oder das in Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule ausgetragenen Turnier. Aber auch die Teilnahme am Altrheinfest sowie einer Mannschaft in der Bezirksklasse C in der Main-Taunus-Schachvereinigung sind Pfeiler des Vereinslebens als Mitglied beim Deutschen Sportbund und der Main-Taunus-Schachvereinigung. Doch was zeichnet die Faszination Schach aus? Es ist die Faszination aus einer riesigen Zahl von Möglichkeiten sinnvolle Züge herauszufiltern, die anschließend genauer analysiert werden müssen. Da spielentscheidende Konstellationen von Schachfiguren im Langzeitgedächtnis abgespeichert werden, können diese bei späteren Spielen wieder abgerufen werden, sofern die Stellung gleich oder ähnlich ist. Junge Schachbegeisterte steigern durch das Schach spielen neben den Kenntnissen des Schachspiels auch ihre Fähigkeiten außerhalb des Schachspiels. Ein Beispiel hierfür ist, dass sich schachbegeisterte Kinder schneller mit Koordinatensysteme zurechtfinden, da sie sich bereits mit dem Koordinatensystem durch das Schachspiel auseinandergesetzt haben. Insgesamt zeigen Studien, dass das Schachspiel in jungen Jahren die Intelligenz sowie die Aufmerksamkeit und das Konzentrationsvermögen steigert. Aber auch für die älteren Generationen zeigt sich, dass Menschen, die älter sind als 75 und regelmäßig Strategiespiele wie Schach spielen, seltener an Demenz erkranken.

Das Simultanturnier gegen Anna Endreß zeigte viele Facetten. Neben dem Spaß war der Anreiz sämtlicher Teilnehmer zu spüren den Sieg einzufahren gegen die fünffache deutsche Jugendmeisterin. Doch gerade nach bescheidener Zeit musste sich der Vorsitzende Gregor Reichel als erster geschlagen geben. Dem Spielmodus entsprechend konnte er allerdings einen erneuten Anlauf nehmen, um eine Partie für sich entscheiden zu können. Die meisten Begegnungen zeichneten sich dadurch aus, dass diese von Anna Endreß so bestimmt wurden, dass die Konkurrenten mehrfach dachten, sie würden die Partie für sich entscheiden können, aber nach kurzer Zeit stand in den meisten Begegnung fest, dass Anna Endreß diese für sich entscheiden wird. Aber auch bei den knapperen Partien zeigte sich die Erfahrung der Jugendmeisterin, insbesondere im Endspiel, die am Ende alle Partien für sich entscheiden konnte. Mit blütenweisser Weste und einem zum Abschluss des Abends vom Vorsitzenden überreichten Blumenstrauß endete die von allen Seiten begeistert aufgenommene Veranstaltung.

Nach oben